Schöne neue Welt

Wir haben seit über 10 Jahren mit der Post einen sogenannten „Garagenvertrag“. Auch mit Hermes. Und DPD. Ablageort: Carport. Meistens legen die Boten die Pakete direkt an der Haustüre ab – passt hier auch. In 15 Jahren ist noch niemals ein Paket verschwunden oder geklaut worden. Läuft also. Bis jetzt.

Unser Stammpostler hat wohl Urlaub. Verdient. Aber wir merken das sofort, denn dann liegen die Pakete wieder im Carport. Oder wir bekommen schon mal einen Mecker Marke „Wenn da morgen nicht ein Name an der Türe steht, liefere ich hier nix mehr ab!“. Nun hatten wir gestern einen Brief von DHL im Briefkasten, in dem uns mitgeteilt wurde, dass die Deutsche Post den Garagenvertrag widerruft. Denn der Wunschort entspräche nicht den AGB. Der Ablageort muss sich auf dem Grundstück befinden 👍, frei zugänglich sein 👍, trocken und wettergeschützt 👍 und für Dritte nicht einsehbar 🙁. Und da ist wohl das Problem, denn: natürlich sieht man unser Carport von der Straße aus. Da sind aber gute 25 Meter Entfernung, im Carport steht so viel Zeug dass man da eh nix erkennt. Aber egal, die Post legt da nix mehr ab.

Nun haben wir zwei Möglichkeiten: einen neuen Wunschort festlegen oder ein Konto für die Packstation erstellen. Naja, wir haben ja inzwischen 2 in Kappeln , also los. Ich bin nun wahrlich kein Techniknerd und neuen Dingen gegenüber aufgeschlossen, aber: ich muss da jetzt eine App installieren. Mich registrieren. Auf einen Code per Post warten. Und meine Identität von einem Zusteller bestätigen lassen. Der die Pakete seit 15 Jahren im Carport (oder an der Haustüre) ablegt, weil ich eh kaum Zuhause bin, wenn er hier durchkommt. Damit ich dann meine Pakete 8km entfernt abholen kann. Und all das muss in den nächsten 2 Wochen erledigt sein, sonst kann ich meine Pakete im Postshop in der Fußgängerzone abholen. Wo man im Sommer nicht mal einen Parkplatz bekommt.

Vielleicht denke ich doch noch mal über einen neuen Wunschablageort nach …